Im Juli: „Parade der Kinderwagen“

Im Juli: „Parade der Kinderwagen“

Quelle: zeitzonline.de Artikel: <a href="Im Juli: „Parade der Kinderwagen“„>Im Juli: „Parade der Kinderwagen“ Author: {$dc:creator} {$creator}

„RebelsforPeace“ im Juli 2019 in Zeitz. Internationales Kreativ-Camp.

Im letzten Jahr hatten wir mehrfach über die Projekte des Zirkus UPSALA aus St. Petersburg mit Zeitzer Kindern berichtet. Zuletzt über den gefeierten Auftritt bei Posa Calling. Nun kommen sie mit neuen Projekten erneut nach Zeitz und haben einiges an Überraschungen im Gepäck, wie die Pressestelle der Stadt informiert:

Zeitzer Kinder in St. Petersburg

Am Abend des 26. April 2019 ging für fünf Jugendliche aus Zeitz der Vorhang in dem bis auf den letzten Platz ausverkauftem Zirkuszelt des renommierten „Upsala Zirk“ in St. Petersburg auf. Gemeinsam mit den russischen Jugendlichen des „Rabaukenzirkus“ Upsala hatte die kleine Zeitz-Delegation zuvor in nur fünf Tagen das Theaterstück „DoMiNo“ eingeübt, das in der Metropole seine einzige Aufführung in Russland hatte. In dem Stück erzählt der 13-jährige John aus Zeitz, wie sein Großvater einer Flüchtlingsfamilie vorübergehend ein Zuhause gegeben hat. Ebenfalls wird über die bewegende Geschichte der Flucht der 13-jährigen Yelda aus Syrien nach Deutschland berichtet. Das Publikum nahm das Stück mit viel Applaus auf, nicht wenige Zuschauer hatten feuchte Augen.

Jugendlichen aus vier Ländern zeigen Theaterstück

Das Theaterstück „DoMiNo“ wird am 7. und 8. Juli 2019 im UT Connewitz in Leipzig und am 9. Juli 2019 in Zeitz aufgeführt.

Die Produktion ist Teil des interkulturellen Projekts „RebelsforPeace“, initiiert durch „Upsala e. V.“, „Upsala Zirk St. Petersburg“ und die Stadt Zeitz. Ziel des Projekts ist der aktive Dialog zwischen Jugendlichen aus Kriegs- und Krisengebieten und Jugendlichen aus Deutschland und Russland.

„Mit dem Projekt RebelsforPeace wollen wir Jugendlichen aus Russland und in Zeitz lebenden deutschen, syrischen und afghanischen Jugendlichen die Möglichkeit geben, mit verschiedenen künstlerischen Mitteln Themen wie Krieg und Frieden, Wo ist mein Zuhause?, Wir und die Anderen zu erforschen und dabei spielerisch ethnische, kulturelle und religiöse Grenzen und Stereotypen zu überwinden“, sagt Projektinitiator von Upsala e.V., Ralf Wagener. „Gleichzeitig wollen wir helfen, Zeitz kulturelle Impulse zu geben und die kulturelle Identität seiner Bewohner zu stärken.“

Was Thema Krieg und Frieden mit Kinderwagen zu tun hat

Das Hauptthema „Krieg und Frieden“ wird im Juli 2019 in verschiedenen Workshops weiter bearbeitet. Als Symbol für Frieden und gleichzeitig identitätsstiftendes Symbol für Zeitz soll in diesem Jahr das Thema „Kinderwagen“ immer wieder aufgenommen werden. Dazu sollen u.a. auch sogenannte „site-specific-performances“ dienen, die vom 9. bis 27. Juli 2019 stattfinden sollen. Das sind Auftritte und Veranstaltungen an Orten in der Stadt mit hoher Ausstrahlung und Potenzial für einen interkulturellen Dialog (z. B. Goethe-Park).

Abschluss und Höhepunkt des Projekts „RebelsforPeace“ soll am 27. Juli 2019 das Festival „Parade der Kinderwagen“ sein, bei dem die Initiatoren die Ergebnisse der Workshops einer breiten Öffentlichkeit zeigen und mit den Zeitzern ins Gespräch kommen wollen. „UpsalaZirk“ hat schon Festivals mit über 3.000 Besuchern veranstaltet. Wie das aussehen kann, ist hier nachvollziehbar (in russischer Sprache)

 

„Ich finde das Projekt großartig“, sagt Christian Thieme, Oberbürgermeister der Stadt Zeitz. „Es ist wirklich beeindruckend, in welcher Qualität und Originalität Upsala e. V. und die Mitarbeiter des Hauses der Jugend dieses essentielle Thema interaktiv und jugendgerecht aufgreifen! Im letzten Jahr waren die RebelsforPeace ja schon auf Kloster Posa zu Gast. Ich freue mich schon sehr auf ein Wiedersehen!“

Titelfoto: Auftritt „RebelsforPeace“ am 26. April 2019 in St. Petersburg ® Upsala
Quelle: Pressestelle Stadt Zeitz

Hintergrundinformationen

  1. Rebels for Peace

    Ziel des Projekts „RebelsforPeace“ ist der aktive Dialog zwischen Jugendlichen aus Kriegs- und Krisengebieten und Jugendlichen aus Deutschland und Russland. Das Theaterstück „DoMiNo“ beruht auf den Ergebnissen des Aufenthalts auf Kloster Posa in Zeitz im Sommer 2018 und wurde während Aufenthaltes in St. Petersburg im April 2019 weiterentwickelt und uraufgeführt.

    Vom 07.07. bis zum 09.07.19 wird „DoMiNo“ in Leipzig und Zeitz gezeigt. Ab dem 11.07.19 werden die teilnehmenden Jugendlichen in verschiedenen Workshops (Zirkus, Theater, Media, Musik, Gestaltung von Kunstobjekten um das Thema Kinderwagen, u.a.) das Thema Krieg und Frieden bearbeiten. Am 14.07.19 wollen die Akteure die Bewohner von Zeitz im Goethe-Park auf das Projekt aufmerksam machen und einen Vorgeschmack auf das Festival am 27.07.19 geben. Abschluss und Höhepunkt des Projekts wird das Festival „Parade der Kinderwagen“ am 27.07.19 sein, bei dem die Ergebnisse der Workshops vorgestellt werden. Einige der Workshops und vor allem die Veranstaltungen am 14.07. und 27.07.19 wenden sich an ein breites Publikum in Zeitz. Upsala e. V. arbeitet eng mit der Stadt Zeitz zusammen.

    Von der Auswahl der teilnehmenden Jugendlichen über die Öffentlichkeitsarbeit an den Zeitzer Schulen, bis hin zur logistischen Unterstützung bei der Unterbringung der Teilnehmer und der Nutzung des Hauses der Jugend unterstützt die Stadt Zeitz das Projekt in vielfältiger Weise.

  2. Upsala e.V. und UpsalaZirk

    Der „Upsala internationaler Zirkusaustausch für Kinder und Jugendliche e.V.“ (kurz: „Upsala e.V.“) ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Kinder und Jugendarbeit in Deutschland. Upsala e.V. arbeitet seit seiner Gründung sehr eng mit dem im Jahr 2000 gegründeten, in St. Petersburg ansässigen „UpsalaZirk“ zusammen. Die ANO UpsalaZirk ist eine nicht-kommerzielle Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), die den Zweck verfolgt, Jugendlichen aus sozialen Risikogruppen mit Mitteln des Zirkus‘ und des Theaters zu helfen, ihren Weg in ein selbst-bestimmtes und selbstbewusstes Leben ohne Gewalt und Drogen zu finden. Daneben betreut UpsalaZirk Kinder und Jugendliche mit Down Syndrom oder Autismus und hilft ihnen spielerisch bei der Entfaltung und Entwicklung Ihrer Fähigkeiten. Insgesamt nehmen derzeit etwa 90 Kids an der Arbeit des Zirkus‘ regelmäßig teil, davon etwa 30 mit Down Syndrom.

    Fast jedes zweite Stück aus dem Repertoire des Zirkus‘ ist ein inklusives unter Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen. UpsalaZirk wurde in den letzten Jahren mit den wichtigsten nationalen Bühnen-Preisen in Russland ausgezeichnet („Goldene Maske“, „Harlekin“ u.a.).

    Mit den folgenden YouTube-Links können Sie ein wenig in die Ergebnisse der Arbeit von Upsala hineinschnuppern: – Stück „Ja Basho“

    Stück „Der Neffe“

    Stück Ping-Pong-Ball-Effekt


Quelle: zeitzonline.de Artikel: <a href="Im Juli: „Parade der Kinderwagen“„>Im Juli: „Parade der Kinderwagen“ Author: {$dc:creator} {$creator}