Die Pianistin. Ein Nachspiel

Die Pianistin. Ein Nachspiel

Quelle: zeitzonline.de Artikel: <a href="Die Pianistin. Ein Nachspiel„>Die Pianistin. Ein Nachspiel Author: {$dc:creator} {$creator}

02. November 2019 / 19:00 / Museum Schloss Moritzburg

Ein theatralisch-musikalisches Psychogramm.
Theaterabend über Clara Schumann.

Clara Schumann: zu Lebzeiten ganz Europa, heute weltweit bekannte Klaviervirtuosin, Tochter des fanatischen Reformpädagogen Friedrich Wieck, geliebte Gattin und Freundin des Komponisten Robert Schumann – talentiert, ehrgeizig bis zur Gewissenlosigkeit; verliebt, verletzt, liebend, lehrend. Die Facetten dieser Künstlerpersönlichkeit sind zahlreich, reichen weit über die leichtfertig geprägten Etiketten „Wunderkind“, „rücksichtslos“, „liebevoll Hingegebene“, „kaltherzig gegen Gatten und eigene Kinder“ hinaus.

Der Theaterabend „Die Pianistin. Ein Nachspiel“ zeichnet eben dieses Persönlichkeitsbild, wird so zum musikalisch-schauspielerischen Psychogramm der einen Begnadeten, die für alle kommenden Jahrhunderte Konzertkultur normgebend wurde.

Szenisch und musikalisch dargestellt wird Clara Wieck-Schumann von Katrin Schinköth-Haase und Lisa-Marie Schneider. Beide verkörpern verschiedene Wesenszüge und innere Regungen der Clara, verschmelzen aber nach und nach immer mehr zu der einen, unvergesslichen Künstlerin. Sie geben somit dem Zuhörer die Gelegenheit, des Wunderkindes innere Zerrissenheit, der späteren Starvirtuosin Routine und Abgeklärtheit und zuletzt einer Greisin Retrospektive auf ihre eigene Lebensgeschichte selbst nachempfinden zu können.

Texte, Musik und Darstellung versetzen das Publikum in eine Zeit, da es noch nicht selbstverständlich war, dass die Ehefrau das Grundeinkommen sicherte, dass ein junges Mädchen allein und unabhängig auf Reisen quer über den Kontinent ging und gefeiert wurde, oder dass eine Mutter ihre Kinder ganz dem eigenen Aufstieg und Ruhm opferte, kurz:

Es erlebt Ein Nachspiel voller Hochachtung und psychologischen Einfühlens in die Welt der Clara Schumann.

Der Abend dauert anderthalb Stunden mit Pause inmitten.

Text und Bild: Museum Schloss Moritzburg

in Googlekalender speichern ical Kalender speichern

Demnächst in KulturZeitz:

Bildung und Fürsorge im Zeitalter des Barock

Kurfürst Johann Georg I. (1585-1656) sorgte in seinem Testament von 1652 für seine nicht erbberechtigten, jüngeren drei Söhne vor. Sie sollten nach seinem Tode eigene Herrschaften erhalten, die man Sekundogenituren nannte. Eines dieser kleinen Territorien war das Herzogtum Sachsen-Zeitz. 2019 jährt sich der Geburtstag des Bauherrn der Moritzburg an der Weißen Elster, Moritz von Sachsen-Zeitz …

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

DAS BLEIBT.

20 JAHRE Gesellschaft zur Förderung des Schlosses Moritzburg e.V. Die Sonderausstellung im Lebek-Zentrum des Museums Schloss Moritzburg wird eine erstaunliche Retrospektive. Seit 20 Jahren initiiert oder unterstützt die Fördergesellschaft Projekte und Publikationen für das Museum Schloss Moritzburg. Stets mit dem Anspruch, auf hohem ästhetischen und inhaltlichen Niveau den Bekanntheitsgrad des Museums und der Stadt Zeitz …

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

Grafiken von Gerd Seidel

Wieso das Beitragsfoto ausgerechnet eine Malerei ist, wo die Ausstellung doch heißt „Grafiken…“, das ist schnell erzählt. Erstens weil das Bild schön ist und meine Lieblingsregion Usedom zeigt. Zweitens ist auch in der Malerei Gerd Seidels gut zu sehen, was seine Kunst ausmacht – das Weglassen. Die Ausstellung zeigt zumeist Holzschnitte, ein paar Linolschnitte sind …

Mehr erfahren »
Gewandhausgalerie, Altmarkt 16
Zeitz, 06712
+ Google Karte

TORSTEN RUSS: DER BLICK. DIE ZEIT. DAS IST.

TORSTEN RUSS malerei. zeichnung. objekte. drucke. DER BLICK . DIE ZEIT . DAS IST .   Ausstellungseröffnung: Freitag 19. Juli / 15:00 Künstlergespräch: Freitag 13. September / 17:00 Über Torsten Russ „Wie ein Gewitter trafen mich die Blätter bei der ersten Begegnung mit Arbeiten von Torsten Russ. Sie hingen auf einer bemessenen Wandfläche neben- und …

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

HAPPY BIRTHDAY MORITZ!

Lebek Zentrum im Museum Schloss Moritzburg präsentiert: HAPPY BIRTHDAY MORITZ! 08. September 2019 bis 21. Januar 2020 (Eröffnung: 8. September 2019, 15:00 Uhr) 2019 feiert Zeitz, insbesondere Schloss Moritzburg den 400. Geburtstag ihres Erbauers: des Herzogs Moritz von Sachsen-Zeitz. Mehr als 80 Kinder und Jugendliche haben sich Herzog Moritz im Kunst- und Museumspädagogischen Zentrum „Johannes …

Mehr erfahren »
Museum Schloss Moritzburg, Schlossstraße 6
Zeitz, Sachsen-Anhalt 06712 Deutschland
+ Google Karte

950 Jahre Loitsch

Kleine „City“ – große Geschichte An Selbstbewusstsein ist in Loitsch kein Mangel. Warum auch, schließlich kann der Ort auf 950 Jahre Geschichte verweisen. Also putzt sich das kleine Dorf am Stockhausener Graben unweit der B 180 heraus. Die Loitscherinnen schmücken das Dorf zum großen Fest und ihre Aktionen mit starken Begriffen. So entdecken wir auf …

Mehr erfahren »
Loitsch, Anger
Loitsch, 06712
+ Google Karte

ZeitzOnline ist gelistet bei: Blogverzeichnis - Bloggerei.de


Quelle: zeitzonline.de Artikel: <a href="Die Pianistin. Ein Nachspiel„>Die Pianistin. Ein Nachspiel Author: {$dc:creator} {$creator}