Stammtisch übergibt Erlöse

Stammtisch übergibt Erlöse

Menschen mit Handicap werden unterstützt

Theaterspiel und Trommeln stärken die Persönlichkeit

Große Freude bei Kindern der Traugott Weise Schule. Wie Zeitzer Unternehmerinnen Menschen mit Handicap unterstützen.

Zur Zeitzer Unternehmerinnenmesse wurde heftig durchgedreht. Am Glücksrad. Dort hatte Frau Pätzold vom Zeitzer Unternehmerinnenstammtisch heftig die Werbetrommel gerührt und das Glücksrad routieren lassen.

Heute konnten Dr. Kläre Drahn und Frau Pätzold den Erlös an zwei Initiativen übergeben, die sich auf besondere Art Menschen mit Handicap widmen – an Gisela Reimann von der „Theatergruppe Handicap“ und Mario Pacholski vom Fuks e.V. Leiter der Trommelgruppe „Funtastix“ im Juk Café und an der Traugott Weise Schule.

„Wir die Teilnehmer der Trommelgruppe durften uns über einen Erlös vom Glücksrad in Höhe von 150 euro freuen. Das Geld wird gut gebraucht und daher in neue Trommelfelle investiert, freut sich Mario Pacholski.“

Für die Theatergruppe Handicap kommt der Erlös aus der Tombola wie gerufen. Theater besteht nicht nur aus Mimik und Gestik, es werden auch allerlei Dinge für die Ausstattung und etwa Kostüme benötigt. Theater und Trommelgruppe arbeiten erfolgreich mit gehandicapten Schülerinnen und Schülern der Traugott Weise Schule zusammen.

Foto: Veranstalter

ANZEIGE

Quelle: zeitzonline.de
Heinrich Schütz Musikfest 2017

Heinrich Schütz Musikfest 2017

 6. bis 15. Oktober / u.a. in Zeitz

Drei Länder – ein Festival

Bad Köstritz  Weißenfels  Dresden  Gera  Zeitz

Infos und Termine ab 12. Mai auf ZeitzOnline

Heinrich Schütz hat wie kein Zweiter seine Zeit und die Musikergenerationen nach ihm geprägt. Im Laufe seines 87-jährigen Lebens hat er in einzigartiger Weise die musikalischen Entwicklungen in Mitteldeutschland und darüber hinaus beeinflusst und begleitet. Er gilt als „Vater unserer modernen Musik“ und war der erste deutsche Komponist von Weltrang. Diesem großen Komponisten und Musiker zu Ehren veranstaltet der Verein Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V. seit nunmehr fast zwanzig Jahren in einer breiten Kooperation das HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST an den originalen Schütz-Stätten in ganz Mitteldeutschland.

Heinrich Schütz hat in Zeitz deutliche Spuren hinterlassen. Er gab zum Beispiel dem Landgrafen Moritz von Sachsen-Zeitz nicht nur wertvolle Ratschläge beim Aufbau der Schlosskapelle. Schütz sorgte auch für ein erstklassiges Instrumentarium und vor allem ist ihm im Zeitzer Dom St. Peter und Paul ein Bau zu verdanken, der zweichöriges Musizieren ermöglicht.

Auch in diesem Jahr ist Zeitz Spielort des Heinrich Schütz Musikfestes (Red.)

Das Festival stellt das Schaffen des frühbarocken Meisters und seiner Zeitgenossen in den Mittelpunkt eines facettenreichen Programms und lädt Musikfreunde aller Generationen dazu ein, sich der Musik in bewusst vielfältiger Weise zu nähern – ganz nah an der historisch-informierten Aufführungspraxis ebenso wie in belebender Frische aus heutiger Perspektive interpretiert. Das HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST ist damit ein prägender Akteur der intensiven, breiten und vielfältigen Schütz-Pflege im deutschsprachigen Raum, die ihr geistiges Zentrum, ihre zentralen Orte und die wichtigen Protagonisten in Mitteldeutschland hat. Hier befinden sich nicht nur die zentralen Lebensorte des Sagittarius, sondern auch die zentralen Pflegestätten – mit weltweiter Ausstrahlung und mit beiden Beinen im Heute stehend.

Zahlreiche langjährige und immer wieder neue Kooperationen ermöglichen die Umsetzung der Idee eines Festivals für drei Länder. Hauptveranstalter ist der Verein Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V. Dessen Geschäftsführerin Dr. Christina Siegfried ist die Intendantin des HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFESTS. Es wird in Kooperation mit drei ständigen Partnern veranstaltet, die zugleich als Mitveranstalter für das jeweilige Bundesland agieren: die Schütz-Akademie e.V. Bad Köstritz, die Stadt Weißenfels und der Weißenfelser Musikverein „Heinrich Schütz” e.V. sowie die Dresdner Hofmusik e.V. Die Partner vor Ort engagieren sich kontinuierlich bei der Pflege des Schütz-Erbes und geben dem HEINRICH SCHÜTZ MUSIKFEST durch ihre regionale Verwurzlung und ihr kreatives Mittun sein unverwechselbares Gesicht.

Text: Heinrich Schütz Musikfest

Quelle: zeitzonline.de
Zu Hause einkaufen

Zu Hause einkaufen

Zeitz lädt zum verkaufsoffenen Sonntag

Letztes Jahr im April war der verkaufsoffene Sonntag kein Tag wie jeder andere. Denn es ging ungewöhnlich belebt zu dort, wo gelegentlich der Eindruck entsteht, es würde niemand mehr etwas brauchen können und seine Stadt deshalb eher meiden.

„Am Sonntag, dem 30.April öffnen die Geschäfte der Zeitzer Innenstadt für Euch die Türen. Nicht nur, dass in den Geschäften die neuen Frühjahr- Sommerkollektionen auf ihre neuen Besitzer warten, nein draußen gibt es auch noch ein buntes Rahmenprogramm. Von Hüpfburg, über Essen & Trinken, Kinderbespaßung und vieles mehr, geht es bis hin zu verschiedenen Zeitzer Musikern und Bands,“ laden die Zeitzer Innenstadthändler.

Wer, wenn nicht zuerst die Zeitzer*innen selbst könnten dafür sorgen, dass es in der eigenen Stadt etwas belebter zugeht? Also dann, Einkaufszettel und Appetit, Kind und Kegel, Schwiegermutter und Oma eingepackt und am Sonntag ab 13:00 mal in die Zeitzer Innenstadt schauen. In den letzten Monaten hat sich erfreulicherweise einiges getan. Es gibt wieder ein Spielzeuggeschäft, am Samstag eröffnete ein Bio-Laden und frische Düfte gibt es auch wieder. Aber auch sonst wird es allerhand Überraschendes geben.

Und für den Fall der Einkaufszettel würde wider Erwarten doch nicht abgearbeitet kann ein leckerer Kaffee oder ein wohlschmeckendes Eis bei einem Gespräch mit Freunden auch die Glückshormone anregen.

Quelle: zeitzonline.de
10 Milliarden. Wie werden wir alle satt?

10 Milliarden. Wie werden wir alle satt?

5. Mai 17 / 19:00 / Kloster Posa

Über den Dokumentarfilm „10 Millarden – Wie werden wir alle satt?“:
Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf 10 Milliarden anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für Alle herkommen? Ohne Anklage, aber mit Gespür für Verantwortung und Handlungsbedarf macht der Film klar, dass es nicht weitergehen kann wie bisher.
Der Trailer:

Vor dem Film gibt es einen Vortrag mit dem Leipziger Claas Homeyer zum Thema „Nachhaltige Landwirtschaft“. Homeyer studierte Ökolandbau und Agribusiness und ist seit velen Jahren für Greenpeace aktiv, wo er sich für die Agrar- und Konsumwende einsetzt.

Über das Fahrradkino POSA

Du fährst, der Film läuft!
Beim Fahrradkino wird der für den Filmprojektor benötigte Strom von bis zu acht Fahrrädern erzeugt, die mit speziellen Dynamos ausgestattet werden. Jeweils acht Menschen aus dem Publikum treten also in die Pedale, damit der Filmprojektor den Film auf die Leinwand projizieren kann. Und damit niemand vor Erschöpfung aus dem Sattel kippt, wird wild durchgetauscht. So wird der Kinoabend nicht nur zu einer besonders umweltfreundlichen und sportlichen Erfahrung, sondern vor allem zu einem großen Spaß.

Inspiriert von dieser umweltfreundlichen Kinoidee, möchte POSA in Kooperation mit dem Architektur- und Umwelthaus Naumburg in den Sommermonaten 2017 eine Kinoreihe veranstalten, die sich auf nachhaltige und gesellschaftliche Themen fokusiert. Vor jedem Film gibt es einen Vortrag, bzw. ein Gespräch mit einem Referenten, der sich im jeweiligen Thema bestens auskennt.

Die Kinoabende sind alle kostenlos!
Einnahmen aus z.B. Getränkeverkauf werden zur Refinanzierung der Fahhradkinoanlage und für Sondervorstellungen für benachteiligte Gruppen, wie Behinderteneinrichtungen oder Kinderheimen, im Burgenlandkreis verwendet.

Quelle: zeitzonline.de
Luther – Stationen seines Lebens

Luther – Stationen seines Lebens

14. und 16.05.17 / 19:30 / Franzikanerklosterkirche

14. Mai – Premiere

Das Mittelalter neigt sich dem Ende zu.
Deutschland in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts nennt sich heiliges römisches Reich deutscher Nation.

Am 10. November 1483 wird ein Mann geboren, der in Gott einen gerechten und vor allem liebenden Gott erkennen sollte. Martin Luther – eine neue Epoche in der Religionsgeschichte beginnt.

Erster Teil – Stationen seines Lebens

  • Luthers „Gewittererlebnis“ bei Stotterheim
  • Luther im Augustinerkloster Erfurt, seine Priesterweihe
  • Gespräch mit seinem Vater
  • Rom: Papst Leo und Kardinal Cajetan sprechen über den Bau des Petersdoms, über Tetzel und den Ketzer Luther.
  • Luther in Wittenberg: Seine Empörung über den Papst und den Ablass, die Thesen.
  • Augsburg: Der vergebliche Versuch Cajetans, Luther zum Widerruf zu bringen.
  • Luther vor dem Kaiser in Worms
  • Luther erhält einen Aufschub, sein Gebet
  • Fortsetzung der Anhörung
  • Die Reichsfürsten vor dem Kaiser

Zweiter Teil – Im Hause Luthers

Katharina fragt Martin:  „Was hast Du eigentlich diese 10 Tage in Zeitz gemacht?“.

An authentischer Stelle wird von der Weihung des 1. Evangelischen Bischofs von Naumburg und Zeitz im Zeitzer Dom erzählt sowie vom anschließenden Gottesdienst in der Franziskanerklosterkirche.

Produktion: Neues Theater Zeitz

Schauspieler: Henriette Rossner-Sauerbier, Sascha Kiesewetter, Jürgen Stegmann, Karl Kaviczek und Gunthart Hellwig

Buch und Regie: Gunthart Hellwig

Bühnenbild: Henry Kirsten

Foto: Veranstalter

Quelle: zeitzonline.de
Zeitzer Lichterfest 2017

Zeitzer Lichterfest 2017

Magische Momente

6. Mai 17 / 18:00 / Schlosspark Moritzburg

Tausende Licher, tausende Besucher*innen

Wann sind Ihnen zuletzt mit Licht und Feuer „spielende“ Elfen und Feen begegnet? Noch nie? Dann wird es Zeit, das beliebte Zeitzer Lichterfest im Gartentraum Schlosspark Zeitz zu besuchen.

Der Förderverein Landesgartenschau Zeitz e.V. hat keine Mühen gescheut, das 17. Lichterfest zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.

Bäume, Wiesen und ein Flüsschen werden von tausenden Lichtern geschmückt in zauberhaftes Licht getaucht. Zeitzer Kindereinrichtungen und viele freiwillige Helfer*innen haben wochenlang gebastelt, um den Park in ein Meer aus Lichtern zu verwandeln.

Livemusik und Acts aus Licht

Partyband Rosa

Dazu gibt es ein buntes Bühnenprogramm und für Gaumenfreuden wird natürlich auch gesorgt sein.
Lampionumzug, Lichterfiguren, Licht-Projekte, Leuchtballone, das Duell der Feuerwerke, das Nachtschaufahren beleuchteter Schiffsmodelle, bis hin zu Lichtwesen, Feuerkünstlern.
Im Bühnenprogramm erleben Sie die Tanzakademie Talibu und Livemusik gibt es von der Partyband Rosa.

Zwei fantastische Musik-Feuerwerke, wechselnde Lichteffekte auf der

Tanzakademie Talibu

Schlossfassade, das Land Of Fantasy und Laser-Leuchtschriften auf der Moritzburg laden zum Staunen ein und lassen das Zeitzer Lichterfest nicht nur für die Zeitzer zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.
Der Schlosspark Moritzburg steht auch an diesem Tag ganz im Zeichen der 1050-Jahr
Feier und verwandelt sich in ein Meer aus Licht und Farben.

Was, wann, wo?

Los geht`s ab 17.30 Uhr auf dem Zeitzer Neumarkt mit Kinder schminken und den Schalmeienplayers Droyßig. 19 Uhr startet dann der beliebte Lampionumzug in den Park der Lichter.
Der Schlosspark ist ab 18 Uhr geöffnet.
Folgende Eingänge stehen den Besuchern zur Verfügung: Bastion- Parkplatz Moritzburg bis 20 Uhr, Lustgarten- bis 21 Uhr, Stephanstraße bis 24 Uhr

Land Of Fantasy

Eine faszinierende Lichtkunst-Illumination, mit teils interaktiven Themen und Rauminszenierungen, welche speziell für das Zeitzer Lichterfest und im Rahmen der 1050 Jahrfeier der Stadt Zeitz konzipiert und umgesetzt wurde.
Die Kombination von Licht, Feuer, Spezialeffekten, Musik und einzigartigen Dekorationen zeichnen das Land Of Fantasy aus und machen einen Besuch im illuminierten Rossnerpark zu einem unvergesslichen Erlebnis für die ganze Familie.

Bereits beim Betreten von Land Of Fantasy tauchen die Besucher in eine mystische und geheimnisvolle Welt ein. Die in den unterschiedlichsten Farben angestrahlten Bäume und Sträucher bilden das Herzstück und erzeugen eine besondere Fantasy -Atmosphäre des Geländes. Das Highlight von Land of Fantasy sind jedoch die einzelnen und sehr unterschiedlichen Themeninszenierungen. Die in liebevoller Kleinarbeit gefertigten Dekorationen spiegeln die ganze Breite von Märchen, Sagen, Fabelwesen und mystischen Geschichten wieder und laden zum Verweilen und Träumen ein. Spezialeffekte, bei einigen dieser Kunstwerke, sorgen für einen zusätzlichen´WOW – Effekt.
Darstellerinnen und Darsteller animieren die Besucher in entsprechender Kostümierung oder stehen auch für Fotos mit den Gästen zur Verfügung. Die Besucher haben so die Möglichkeit, teilweise interaktiv, das Gesamtkunstwerk mitzugestalten. Sei es am Knicklichterbaum oder auch an der Schattenwand. Letztendlich ist
Land Of Fantasy nicht nur ein Gesamtkunstwerk für die Augen, sondern durch die eigens für das Projekt zusammen gestellten Musikstücke, auch ein Klangerlebnis für die Ohren.

Quelle: zeitzonline.de
Jesse Ballard & Joe Kučera auf Posa

Jesse Ballard & Joe Kučera auf Posa

29.04.17 / 19:00 / Kloster Posa

ACHTUNG! Ohrwurmverdächtig!

Jesse Ballard, kalifornischer Songwriter, Produzent und großartiger Sänger aus Santa Barbara gastiert regelmäßig in Deutschland. Auf seiner CUT IT ALL LOOSE-Tour zur aktuellen CD unterstreicht der Musiker, der in Berlin schon in den 70er Jahren ein Superstar war, mit sehr unterschiedlichen Songs seine stilistische Bandbreite als Komponist und Texter, detailverliebt und virtuos instrumentiert. Seine Themen sind vertraut und doch aktuell, poetische Skizzen von Eifersucht und Liebe, Gedanken zum Krieg, über das schräge Ganze an sich und das Absurde drum herum. Texte, die er mit den ihm eigenen, so ohrwurmverdächtigen Melodien und Rhythmen und seiner charismatischen, reifen Stimme genre-übergreifend umsetzt.

Musikalische Einflüsse aus rund 40 Jahren passen nicht unter kleine Etiketten und so kriegen wir das große Paket: Melodischen Westcoast Rock, Rhythm & Blues, tanzbaren Pop-Groove und die geliebten Soul- und Jazzelemente; hört man da einen Touch von Gospel? Plötzlich eine Walzerballade – unmöglich, alles einem Genre unterordnen zu wollen. (Text: ev. Kirche Bad Schmiedeberg)

Begleitet wird der Amerikaner von seinem langjährigen Weggefährten aus alten Westberliner Hagelberger-Tagen „The Sensational Saxophone Joe“ Kučera aus Prag. Joe Kucera war während des Prager Frühlings aus der Tschechoslowakei geflüchtet. Beide spielten lange Zeit zusammen, auch als Jesse Ballard nach Amerika zurückkehrte. Einmal im Jahr kommt Jesse nach Berlin zurück, um mit Joe in unterschiedlichen Formationen durch Europa zu touren.

Quelle: zeitzonline.de
GESPRÄCHS – KONZERT

GESPRÄCHS – KONZERT

13.05.17 / 17:00 / Museum Schloss Moritzburg

ZEITZER KOMPONISTEN
DES 17. UND 18. JAHRHUNDERTS

SCHÜTZ, KREBS, SCHEMELLI, THEILE, KRIEGER, ANNA MAGDALENA  BACH, STÖLZEL …

  • Referent: Dr. Bernd Koska /Bach- Archiv Leipzig
  • Sopran: Katharina Schrade, Berlin
  • Barockvioline: Uwe Ulbrich, Leipzig
  • Cembalo: Babett Hartmann, Kopenhagen

Der Eintritt ist frei. Eine Spende am Ausgang ist sehr willkommen.

Artikelbild: Deckengemälde im Zeitzer Doms St. Peter und Paul, 16. Jahrhundert, Foto Carlo Böttger (Ausschnitt)

Quelle: zeitzonline.de
Ein Bischof kehrt zurück

Ein Bischof kehrt zurück

Julius Pflug nimmt seit heute im Gelehrtenzimmer Platz

Nun haben sie ihm heute sein Gelehrtenzimmer zurück gegeben, ihm die Brille aufgesetzt und dennoch sucht sein Blick nach dem, was er so gern gesehen hätte – die Einheit der Kirche. So blickt Bischof Julius Pflug 500 Jahre später zwar etwas versonnen, doch durchaus optimistisch auf jene, die ihn heute im Gelehrtenzimmer vor seiner Bibliothek willkommen hießen. Denn immerhin, Kardinal Prof. Dr. Kurt Koch und Pfarrer Dr. Martin Junge sind als namhafte Vertreter beider Kirchen gleichzeitig auch Schirmherren der Sonderausstellung „Dialog der Konfessionen. Bischof Julius Pflug und die Reformation“. Ein nicht zu verachtendes Novum.

Pflug in Lebensgröße und ziemlich lebensecht von Lisa Büscher geschaffen in seinem vom Architekten Prof. Jürg Steiner entworfenen Gelehrtenzimmer ist eines der Ausstellungshighlights, von denen sich die Veranstalter reges Interesse bei einem breiten Publikum erhoffen.
6 Wochen vor Ausstellungsbeginn (5. Juni bis 1. November 2017) präsentiert lässt sich erahnen, wie und in welcher Denkwelt Pflug als einer der belesensten Menschen seiner Zeit einst wirkte. Denn der Raum im Raum wird noch mit authentischen Ausstellungsstücken ausgestattet und nach historischen Vorlagen gestaltet werden.

Die Vereinigten Domstifter und die Stadt Zeitz präsentieren im Rahmen des Lutherjahres 2017 und des 1050. Jubiläums der Stadt Zeitz diese große kulturhistorische Ausstellung zur Ehren Julius Pflugs (1499-1564). Pflug war der letzte in Zeitz residierende Bischof von Naumburg. Gewürdigt wird er als herausragende katholische Persönlichkeit, die nach dem Prinzip der Toleranz und des gegenseitigen Respekts für die Einheit der Kirche einsetzte. Pflugs Wirken ist für den ökumenischen Dialog noch heute von großer Bedeutung.

Auf insgesamt etwa 2.400 Quadratmetern erwartet die Besucher eine abwechslungsreiche Ausstellung an vier Ausstellungsorten in Zeitz. Das Museum Schloss Moritzburg, der katholische Dom St. Peter und Paul, die Stiftsbibliothek und die evangelische Parrkirche St. Michael sind authentische Orte, an denen herausragende Objekte aus europäischen Sammlungen vom Leben und Wirken Julius Pflugs zeugen werden.

  • Pflug in der maske
  • Pflug bekommt seine Brille
  • Pflug titel
  • Curt Becker und Roland Rittig beim Fachsimpeln
  • Pflug mittendrin
  • Pflug Porträt
  • Pflugzimmer aufrecht
Quelle: zeitzonline.de