Morgensterns Abendstunde

Morgensterns Abendstunde

22.01.17 / 15:00 / Kulturvilla Kolorit

Gastspiel des Ensembles „bellacultura“ aus Halle

Theaterabend zu Christian Morgenstern

Vorvater des Dadaismus; schräge Vögel und schiefe Gedanken geboren aus seiner Reimkunst – das ist den meisten Menschen im Gedächtnis, fragt sie da wer nach Morgenstern.

Gewiss, allein diese Werke sind mehr als nur ihr Jux! Was aber ist noch All-alles zu entdecken?

Die rastlose Suche WONACH trieb Morgenstern durch die Lande, durch das Leben, sein viel zu kurzes Leben?!
Florian Claus und Katrin Schinköth-Haase begeben sich auf eine Reise in die Morgensternsche Seele und das Morgensternsche Werk und laden Sie ein, an behutsamen, lauten, großen, kleinen, blauen, eckigen, runden, harten und weichen … Tönen teilzuhaben.

  • Es spielt und singt Katrin Schinköth-Haase: Schauspielerin, Sängerin, Theaterpädagogin, Geschichtenerzählerin
  • Es vertonte und begleitet Florian Claus: Komponist, Diplom-Musikerzieher, Pianist, Schauspieler in der freien Theaterszene, Juror beim Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ in Sachsen-Anhalt

Text und Abb.: Veranstalter

MUSIKERKASTEN.DE KATRIN-SCHINKOETH-HAASE.DE

KulturVilla Kolorit, Geußnitzer Str. 10, 06712 Zeitz
Tel.: 03 441-21 75 12
Ensemblekolorit@aol.com

Vorverkauf:  10,- Euro / erm. 8,- Euro in der  KulturVilla Kolorit Zeitz und Touristinfo Zeitz

Abendkasse:  12,- Euro / erm. 10,- Euro

Quelle: zeitzonline.de
WORRYSTONE live

WORRYSTONE live

27.12.16 / 20:00 / Green Island Pub

Folk zum Aufheizen

Green Island Pub lässt wissen:

„Der Weihnachtsstress ist geschafft, die Sylvester-Party geplant und heute steigt die letzte Mugge im Jahr 2016. Diese soll nochmal ein richtiger Kracher werden. Also haben wir ne mega geile Folkband eingeladen, welche Euch gewaltig einheizen wird.
Worrystone servieren Euch die Tophits der Irischen Folkparade und dazu noch eine ganze Hand voll internationaler Hits aus der guten alten Zeit. Wir wollen gemeinsam mit Euch das Jahr verabschieden und nochmal so richtig die Partyglocke läuten. Also, auf ins GREEN ISLAND und rauss mit der allerletzten Energie des Jahres !!
Das Pubteam bedankt sich bei all den vielen Livemusik-Besuchern in 2016 und wünscht allen Pub-Freunden einen guten Rutsch nach 2017 !! . . . . aber jetzt BÜHNE FREI ! ! !“

 

Foto: Worrystone WORRYSTONE GREEN ISLAND PUB

Quelle: zeitzonline.de
22. UNICEF Gala

22. UNICEF Gala

19.03.17 / 16:00 / Theater im Capitol

Engagement mit Traditon

Zugunsten des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen zaubern auch in der 22. UNICEF-Gala wieder kleine und große Künstler aus Zeitz und der Region ein Programm auf die Bühne.
Das bunte Programm aus Musik, Tanz und Schauspiel gestalten alle Teilnehmenden ohne Gage.

Die UNICEF – Gruppe Zeitz hofft auch im Jahr 2017 auf viele Besucher der Gala. Die eingenommenen Spenden werden wieder einem Projekt für Kinder in Not zu Gute kommen.

TerminTipp: 11. Dezember 16, 18:00 Uhr / Capitol / „Die Puppenfee“ zugunsten UNICEF

Vorverkauf: 9,00 € bzw. 7,00 € (ermäßigt)

Abendkasse: 10,00 € bzw. 8,00 € (ermäßigt)

Tickets erhalten Sie in der Tourist-Info, Ticketshop Bistone

Reservix Tickets online bestellen

Die UNICEF-Gala ist der Höhepunkt ganz vieler über das Jahr angestrengter Aktivitäten der engagierten UNICEF-Gruppe Zeitz.

  • celebrate
  • band
  • gitarrenorchester
  • sketch
  • hubert reimann
  • ballett

www.zeitz.unicef.de

SPENDENKONTO

Freude schenken und helfen:

Quelle: zeitzonline.de
Glasarche-3 auf Wanderschaft

Glasarche-3 auf Wanderschaft

Die Glasarche zieht weiter.

Zur Zeit liegt sie am Fuße des Naumburger Domes.
TransMedial hat sie mit der Videokamera begleitet.

Kloster Memleben / 19. September bis 24. Oktober

Am südwestlichen Ende der goldenen Aue, idyllisch gebettet zwischen Unstrut und Saale, umgeben von malerischen Weinbergen und beeindruckenden Zeugnissen mittelalterlicher Klosterkultur läuft die Glasarche am 19. September in ihren fünften Hafen ein – das Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben.

Hohe Schrecke / 24. Oktober bis 24. November

Inmitten des grünen Waldbandes, sich malerisch über Kyffhäuser und Hainleite bis zum nördlichsten Zipfel des Thüringer Beckens windende, liegt die Hohe Schrecke. Der mit Eichen und Buchen bewaldete Höhenzug mit einer Fläche von rund 7.500 Hektar bietet zahlreichen Pflanzen und Tieren und gefährdeten Fledermausarten Lebensraum.

Quelle: zeitzonline.de
„Blödmann!“

„Blödmann!“

Etwas von den lieben Mitmenschen

Die lieben Mitmenschen. Ist es nicht schön zu erleben, wenn Sie in Zeiten zunehmend rauer Gangart im Umgang miteinander sich einmal Zeit für andere nehmen? So wie heute.
Ich entdecke auf dem Parkplatz eines Zeitzer Supermarktes jenen Zettel mit einer Botschaft. Von Mensch zu Mensch sozusagen.

An den Scheibenwischer eines Autos geklemmt hinterließ ein unerkannt bleiben wollender Mitmensch einem anderen Mitmenschen diese nette kleine Botschaft.
Ob es so schlimm war mit der Nähe des einen zu dem anderen Auto ist nicht überliefert. Das Wägelchen jedenfalls war schon samt dem Zettel schreibendem Mitmenschen hinfort. Doch hatte der immerhin noch die Zeit und die Kraft diese Visitenkarte zu hinterlassen. Hätte unser lieber Mitmensch doch die Ankündigung wahr gemacht und gewartet! Es wäre ihm vergönnt zu erfahren: besagter Blödmann ist eine Frau. Blind und dumm, so etwas würde sie einem Mitmenschen niemals schreiben. Schon gar nicht groß.

 

Quelle: zeitzonline.de
Zweifel ausgeräumt?

Zweifel ausgeräumt?

Stadtrat will Donnerstag Beigeordnete*n wählen

Offensichtliche Mehrheit für Wahl

Am Donnerstag (8.12.16) wird es wohl zur Wahl der/des Beigeordneten für die Stadt Zeitz kommen. Dem Vernehmen nach gibt es eine Mehrheit, die das Debakel vom 22.9.2016 vergessen machen will. Dort wurde die Wahl kurzerhand auf Antrag von der Tagesordnung genommen. Peinlich, weil Bewerber*innen anwesend waren.

Heute veröffentlicht die Stadt eine Mitteilung, nach der die Wahl kommenden Donnerstag stattfinden könne. Mitglieder der Fraktionen CDU, Die Linke, ALL/AFD und der Zeitzer für Zeitz sowie Oberbürgermeister Christian Thieme hätten das verkündet. SPD, Freie Wähler und Bündnis 90/Die Grünen/FDP haben schon im September nichts gegen eine Wahl gehabt.

In der Mitteilung heißt es nun wörtlich:

„Es waren zuvor konstruktive Gespräche geführt worden, um die bestehenden rechtlichen Bedenken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Wahl auszuräumen. Diese bestanden grundsätzlich darin, dass die Bewerber nicht nur die Wahl also solche gerichtlich angreifen können, sondern auch die mögliche Aufhebung der Ausschreibung und die dann folgende Neuwahl. Beides würde ein verwaltungsgerichtliches Verfahren nach sich ziehen, was regelmäßig nicht unter 18 Monaten beendet ist und die Neubesetzung der Stelle behindert hätte. Durch die Gespräche konnte schließlich ein Weg gefunden werden, um die Angreifbarkeit einer Wahl zu minimieren und letztlich Rechtssicherheit zu erlangen. Nach intensiven Beratungen konnte Einvernehmen erzielt werden. Eine erneute Ausschreibung ist daher nicht notwendig. Unterdessen haben die Fraktionen die Gelegenheit genutzt, einzelne Bewerber anzuhören. Zur Wahl sollen nach wie vor 9 der 15 Bewerber zugelassen werden, aus deren Kreis eine Wahl erfolgen wird.“

Welcher findige Jurist auf die Formulierung kam man habe einen Weg gefunden um „die Angreifbarkeit einer Wahl zu minimieren und letztlich Rechtssicherheit zu erlangen“ ist unsereins zwar schleierhaft, aber alles andere als ein erfolgreicher Wahlgang wäre nicht mehr zu begreifen.

Quelle: zeitzonline.de
Weihnacht unter Sternen

Weihnacht unter Sternen

punschbude

02.12. bis 11.12.16 / Weihnachtsmarkt Altmarkt

Winterzauber im Weihnachtsdorf

Auch 2016 lädt der Zeitzer Weihnachtsmarkt zum Bummeln, Essen, Trinken und gemütlichen Beisammensein auf den Altmarkt ein.
Ein vielfältiges Programm mit handwerklichen Vorführungen, Kleinkunst, musikalischen Darbietungen, Kinderprogramm, Märchenoma, Weihnachtsmannsprechstunde und vielem mehr lassen nicht nur die Herzen der Kinder höher schlagen.

Die rustikale Almhütte fehlt ebenso wenig, wie urige Stände und weihnachtlich liebevoll geschmückte Hütten.
Auch das kulinarische Angebot lässt keine Wünsche offen, für jeden Gaumen ist etwas Leckeres dabei. Speziell für die kleinen Weihnachtsmarktbesucher gibt es in diesem Jahr wieder das große Back- und Spielhaus, in dem täglich unter fachkundiger Anleitung gebacken, gebastelt, gemalt und gespielt wird.

Zusätzlich locken musikalische Highlights mit Live Auftritten verschiedener Künstler zur Bereicherung der weihnachtliche Kulisse.
Unter anderem sind jeweils ab 15.00 Uhr dabei:

  • Freitag, 02.12. – Swingender und tanzender Weihnachtsmann STEVE HORN
  • Samstag, 03.12. – Weihnachten von Hans Albers bis Frank Sinatra STEVE HORN
  • Sonntag, 04.12. – Welthits und Hits von Phil Collins MR. PHIL
  • Dienstag, 06.12. – Der singende Nikolaus MICHAEL LESER
  • Freitag, 09.12. – “Christmas Time Is Here” GLIMMERKING
  • Samstag, 10.12. – Italienische Weinachtslieder ANDREA MAIETTA
  • Sonntag, 11.12. – Weihnachten mit Country & Oldies DER MÖLLI

Im Führungsgangsystem “Unterirdischen Zeitz” am Altmarkt 21 gibt es an allen Tagen, ausgenommen 5.12., regelmäßig Führungen.
Der Rathausturm kann täglich von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr besucht werden. Die Aussichtsplattform in 47 Meter Höhe ermöglicht einen grandiosen Blick auf die Weihnachtswelt auf dem Altmarkt.
Zudem laden die Innenstadthändler am 04.12. von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr zum Weihnachtseinkauf ein.

Eröffnung des Zeitzer Weihnachtsmarktes: Freitag, 02.12.2016 um 16.00 Uhr
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Freitag bis Samstag 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr, Sonntag 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Quelle: Pressestelle Zeitz

Bilder vom Vorjahr

Quelle: zeitzonline.de
Abbestellt. Es hat sich ausgedünkelt.

Abbestellt. Es hat sich ausgedünkelt.

huke-und-prominente

Zum Abpfiff in den Zeitzer Stadtwerken

von Reiner Eckel

Ende eines Spiels, das keines ist. Einstimmig haben die Gesellschafter der Zeitzer Stadtwerke deren Geschäftsführer samt Aufsichtsratschef abberufen. Schriller Abpfiff mit sofortiger Wirkung. Ende der Spielzeit für Andreas Huke und seinen Aufsichtsratschef Dr. Volkmar Kunze.

Ohne die Gründe der Abberufung zu kennen oder sie wissen zu wollen – warum erschreckt mich das nicht? Weil dieser Abpfiff auch einem Rückpfiff gleichkommt. Einen Rückpfiff vom Dünkel. Einem Dünkel, der mich lange Zeit erzürnen, später aber nur noch amüsierten konnte.

Kleinstädtische Realsatire, wenn du an einem Bauzaun am Zeitzer Brühl auf einem Großtransparent liest „Wir bauen für Sie“ und im Porträt nicht etwa der Bauarbeiter oder ein zufriedener Kunde sondern der Geschäftsführer höchstselbst auf dich herunter strahlt. Mit Schutzhelm versteht sich. Nicht das einzige Plakat und nicht der einzige Ort von dem aus in schöner Regelmäßigkeit er nicht milde herunter gelächelt hätte.

In allen nur denkbaren Formaten, zu allen nur denkbaren Gelegenheiten an allen nur denkbaren Orten: ICH, Andreas Huke. Als Kunde der Zeitzer Stadtwerke darf ich doch schon mal die Notwendigkeit einer derartigen PR-Maschinerie hinterfragen. Daseinsvorsorge mal anders. Vom Geld des Kunden. Dünkel, anders kann ich das nicht bezeichnen.

Dazu passt die Tatsache, dass sein Aufsichtsratschef im Amt blieb, obwohl er nach dem Verlust des OB-Mandats funktional keine Verbindung mehr zur Stadt hatte. Was juristisch nicht anfechtbar ist muss längst nicht richtig sein. Was für Menschen mit Anstand kein Problem wäre, für diese Männer ist es eines. Huldigt ihnen niemand, so huldigen sie sich selbst. Das nenne ich Dünkel. Bis zum Abpfiff.

Quelle: zeitzonline.de
Über den Tag der Heimatgeschichte

Über den Tag der Heimatgeschichte

titel-heimattag

Was machen die eigentlich anders?

Es ist inzwischen guter Brauch. An jedem Tag der Heimatgeschichte wird in Zeitz Geschichte geschrieben. Sogar doppelt wird Geschichte geschrieben. Zum 14. Mal wird heute zum 15. Tag der Heimatgeschichte die Publikation zum Vorjährigen veröffentlicht. Das ist die eine Geschichte. Damit schreibt jeder Tag der Heimatgeschichte aber noch die andere, die eigene Geschichte nämlich. Ohne großes Gedöhns, mit unglaublichem Fleiß und ausnahmslos ehrenamtlich wird hier von engagierten Menschen buchstäblich Geschichte geschrieben, indem Geschichte bewahrt wird. Die der Heimat und die eigene.

rittigIm Vorjahr waren „Historische Friedhöfe im Zeitzer Land“ Thema des 14. Tages der Heimatgeschichte. Gleichnamige Publikation stellte heute am Ende des 15. Tages kein geringerer als Roland Rittig vor. Es war eine emotionale Vorstellung. Denn Rittig, der nicht nur einst diesen Tag der Heimatgeschichte aus der Taufe hob sondern auch für Themensetzung, Publikationen und viel Logistik verantwortlich zeichnete, gab diese Verantwortung heute ab. Er wünsche sich, dass die Heimat und seine Geschichte bewahrt werde und er wünsche sich, sie würde mit anderen Augen gesehen, so Rittig. Spürbar stilles Einvernehmen bei den Gästen darüber, wer die eigentlichen Adressaten dieser Botschaft sind.

Etwas über Erscheinungsbild und Ästhetik

15-heimattag-a3-ii_web-kopieEinmal im Jahr kommt eine besondere Einladung. Du machst das Couvert auf, hast noch keine Zeile gelesen und erkennst dennoch sofort: es ist wieder Tag der Heimatgeschichte. Das hat etwas zu tun mit Stil und Ästhetik, mit Wiedererkennung und Erscheinungsbild. Das hat aber auch zu tun mit Haltung und Anspruch, mit Fleiß und, ja mit Liebe zu dem, was man tut. Mit Liebe zur Heimat sowieso. Schauen wir uns einmal die Plakate an! Dann legen wir die kleinen aber feinen Publikationen daneben und halten die Einladungen dazu in der Hand. Das hat Niveau, Freunde. Ein Niveau, das übrigens weit über die Stadtgrenzen hinaus Anerkennung findet. Ob es auch innerhalb der Stadtgrenzen so anerkannt wird ist indes nicht überliefert.

Einwohner dieser Stadt und Menschen von außerhalb, die dieser Stadt gewogen sind, Ehrenamtliche und ihr Tag der Heimatgeschichte machen seit 15 Jahren etwas vor, das sich unsereins längst von und für diese Stadt wünscht: ein Erscheinungsbild, das etwas erzählt über uns. Was zum Kuckuck machen „die“ eigentlich anders? Und warum?

Lesen Sie morgen:

Kerzen, Braunkohle und
des Papstes schlaflose Nächte.

Bericht über den 15. Tag der Heimatgeschichte

umschlag-friedhoefe

mdv Mitteldeutscher Verlag
Halle (Saale) 2015
www.mitteldeutscherverlag.de
ISBN 978-3-95462-800-I

Quelle: zeitzonline.de
Die Kreativen und die Wirtschaft…

Die Kreativen und die Wirtschaft…

inka

…wie TransMedial und Partner sie vernetzen will

INKA, dieser smarte Frauenname trägt ab heute ein PLUS. INKA.PLUS, diesen Namen wird man sich merken müssen. Im Burgenlandkreis und landesweit.

Hinter dem Namen INKA verbirgt sich eine INteraktive KArte, mit deren Hilfe TransMedial den Kreativen und zwischen den Kreativen und Wirtschaft Brücken bauen will. Dafür kam heute extra Wirtschaftsstaatssekretär Thomas Wünsch nach Zeitz, um einen Fördermittelbescheid zu übergeben.

Webbasiert Räume schaffen, die für die Kreativwirtschaft und Wirtschaft gemeinsame, gegenseitige und darüber hinaus reichende Impulse initiieren will, das passte in das Programm „Cross Innovation“. Das bundesweit einmalige Förderprogramm des Landes Sachsen-Anhalt will sie zusammen bringen – die Kreativen und Wirtschaft, die Kreativwirtschaft und andere Branchen.

Und wie will INKA, das smarte Mädchen das ermöglichen? Zunächst mit den im Landkreis bestehenden 5 Netzwerken der Logistik, Gesundheitsbranche, Metall und Elektro, Nahrungsmittel und Energie. Sie sollen mit den kreativen Projektpartnern die ersten gemeinsamen kommunikativen und informellen Impulse geben.
Für den Aufbau und die Weiterentwicklung von INKA.PLUS stehen im Förderbescheid 195.000 Euro. Der Fördersatz von 90% macht deutlich, welchen Stellenwert die Unterstützung der Kreativwirtschaft beim Land und der Investitionsbank hat.

„Unser Ziel ist die Vernetzung der dynamischen, aber kleinteiligen Kreativbranche mit anderen Branchen der Wirtschaft,“ so Staatssekretär Thomas Wünsch. 

Wirtschaftsamtschef Thomas Böhm schätzt ein:

„Die interaktive Karte ist dabei ein wichtiger Aspekt für eine sinnvolle Vernetzung von Ansprechpartnern und Dienstleistungen. Sie bringt Mehrwerte für als auch durch die Nutzer“

Vor mehr als einem Jahr gab es zu der heute mit einem Bescheid bedachten Idee erste Gespräche zwischen der Design und Kreativagentur TransMedial und den Wirtschaftsförderern im Burgenlandkreis. Nun liegt es an den Kreativen und der Wirtschaft in der Region. Die Möglichkeiten dieses Onlineangebotes sind enorm, wenn es kreativ nicht nur genutzt sondern aktiv auch weiterentwickelt wird.

auf INKA.PLUS stöbern

 

Quelle: zeitzonline.de